Motorenumbau von ZG45 auf VT42 von Armin de Vries

Nicht nur aus gewichtsgründen, sondern auch wegen des absolut super Sounds habe ich mich dazu entschlossen, diesen Umbau vorzunehmen.

Nach dem die 'Pfälzer' Kollegen ihre B25 bereits erfolgreich mit den ZG45 Motoren geflogen haben, hat sich die Frage bezgl. der Leistungsfähigkeit der VT42 Motoren für meinen Bomber nicht gestellt. Einige Beispiele aus der Praxis von Modellflugkameraden, die diesen Motor bereits im Einsatz haben, sind mir stets mit einer 'gefühlten' Leistungsausbeute die zwischen dem ZG45 und dem ZG62 liegt jeweils bestätigt worden.

Der Triebling ist wirklich ein Traummotor. Ohne dass er bei mir eine Umdrehung gemacht hat, habe ich mich bereits in diese wirklich esthetischen wirkenden Motoren verliebt. Bei uns würde man sagen: Eigentlich zu Schade zum fliegen...

Aber es hilft alles nichts, die Teile werden nun verbaut.

VT42

Nach einigen Tests bezüglich der Unterbringung mussten entsprechende Abstandshalter produziert werden.

Abstandhalter

Diese bringen die Motoren dann 3cm weiter nach vorne.

Abstandhalter_montiert

Hier nochmal der Motor von vorne.

Motor_montiert

An der Rückseite des Motorspants wurde die Zündung, sowie das Gasservo neu positioniert.

Rueckseite_Spant

Nun musste noch die Haube entsprechend angepasst werden, da der Zylinder leider nicht mehr ganz hinein passt.

Haubenausschnitt

Dieser Ausschnitt befindet sich jedoch an der Unterseite und stört somit eigentlich nicht weiter.

Motorhaube_angepasst

Ja, nun noch die Stermotorverkleidung anpassen und montieren...

Sternmotor

Und schon sieht das Teil richtig böse aus. Noch den Propeller mit Nabe drauf packen...

Haube_mit_Prop

Jaaaaa... passt! Jetzt noch das ganze für den zweiten Motor.